Rezension Das Böse in deinen Augen von Jenny Blackhurst

Rezension zu Das Böse in deinen Augen von Jenny Blackhurst

 

©Bastei Lübbe

Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung: Dieses Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung.

11,00 €
inkl. MwSt.
Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
431 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17689-2
Ersterscheinung: 27.04.2018

Zum Inhalt: 

Niemand hat Angst vor einem kleinen Mädchen, oder doch?
Als die Kinderpsychologin Imogen Reid den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt, weigert sie sich, den seltsamen Gerüchten um das Mädchen zu glauben. Ellie sei gefährlich, so heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren schreckliche Dinge. Imogen hingegen sieht nur ein zutiefst verstörtes Kind, das seine Familie bei einem Brand verloren hat und ihre Hilfe benötigt. Doch je näher sie Ellie kommt, desto merkwürdiger erscheint ihr das Mädchen. Dann erleidet auch Imogen einen schrecklichen Verlust – und sie fürchtet, dass es ein Fehler war, Ellie zu vertrauen …
Meine Meinung:
Ich habe ja im letzten Jahr schon mit Begeisterung die ersten beiden Thriller der Autorin gelesen und habe mich daher schon sehr auf diese Neuerscheinung gefreut. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt sehr gut gelungen, es war auch immer vorsichtige Spannung vorhanden, wenn es um die kleine Ellie ging. Einerseits konnte man sich das alles nicht anders erklären, andererseits war sie doch nur ein kleines Mädchen oder nicht?
Ich hatte lediglich Probleme damit, dass es für mich nicht so flüssig zu lesen war. Mir hat auch einfach ein wenig die Spannung gefehlt. Das Ende finde ich eigentlich recht gelungen, auch wenn es ganz zum Schluss nicht alles klar war. Aber im nachhinein war die Geschichte wieder sehr interessant gemacht, wie man es von ihren ersten beiden Thrillern gewohnt ist. Mir persönlich haben die ersten beiden Bücher aber doch mehr begeistern können.
Alles in allem hat mir diese Geschichte sehr gut gefallen. Wie schon erwähnt hat für mich hier ein wenig die Spannung gefehlt, so dass mich das Buch halt nicht so fesseln konnte. Ich bin aber dennoch weiterhin gespannt, was die Autorin noch so an Büchern herausbringen wird und vergebe diesem Buch 4 Sterne.
Cover, Infos und Klappentext: ©Bastei Lübbe Verlag
Rezension: ©lenisveas Bücherwelt

Leave a Reply