Rezension Ι Die Frauen vom Löwenhof Ι Mathildas Geheimnis Ι von Corinna Bomann

Rezension

 

©Ullstein Verlag
  • Frauenunterhaltung Unterhaltung Große Gefühle
  • Historischer Roman
  • Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 704 Seiten
  • ISBN-13 9783548289984
  • Erschienen: 24.08.2018
  • Aus der Reihe „Die Löwenhof-Saga“
  • Band 2

 

Klappentext

Das Geheimnis der Gutsherrin. Die große Löwenhof-Saga von Corina Bomann geht weiter! 

Südschweden, 1931. Mathilda ist 17 und nach dem Tod ihrer Mutter Waise. Völlig überrascht steht sie plötzlich der beeindruckenden Agneta Lejongård gegenüber. Die ihr unbekannte Gutsherrin ist ihr Vormund und nimmt sie mit auf den Löwenhof. Mathilda ahnt nicht, dass Agneta ihre Tante ist. Und noch bevor sie die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt, bricht in Europa ein neuer Krieg aus. Das Leben auf dem Löwenhof verändert sich für immer, und Mathilda muss auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück ganz neue Wege gehen.

Zur Autorin

Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Potsdam. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen. 

Erster Satz

Ich fühlte mich schläfrig.

Meine Meinung

Hier handelt es sich ja bereits um den 2. Teil der Löwenhof-Saga. Den 1. Teil Agnetas Erbe habe ich mit absoluter Begeisterung gelesen und nun war endlich der 2. Teil dran. 

Der Einstieg ist mir auch hier wieder sehr leicht gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach total flüssig und man merkt die vielen Seiten gar nicht so sehr wie in anderen Büchern. Dieser Teil beschäftigt sich ja mit Mathilda, die auch im 1. Teil schon eine kleine Rolle gespielt hat. Sie ist im Jahre 1931 nun mittlerweile 17 Jahre alt. Als ihre Mutter stirbt, wird ihr ganz überraschend eine Gräfin als Vormund zur Seite gestellt. Die erste Zeit dort ist nicht leicht für Mathilda, da sie auch durch den Umzug ihre erste große Liebe und auch ihre beste Freundin zurücklassen musste. 

Man lernt nun auch Agnetas Zwillingssöhne Ingmar und Magnus kennen, die ein wenig jünger sind als Mathilda.

Von den Charakteren her haben mir Mathilda, Agneta, Lennard und Ingmar am besten gefallen.

In diesem Buch waren Einiges vereint: Liebe, Intrigen, Erbe, Schicksalsschläge, Tod, Krankheit, Freundschaft, Schuld und Sühne.

Obwohl das Buch über 700 Seiten hat, fand ich es an keiner Stelle langweilig. Ich war einfach total gefesselt vom Löwenhof und seinen Bewohnern und freue mich schon jetzt auf den 3. Teil, der im Dezember erscheint.

Mein Fazit

Alles in allem hat mir auch der 2. Teil der Löwenhof-Saga wieder absolut gefallen. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Für alle Fans von historischen Romanen und Sagas wie z.B. die Ostpreußensaga von Ulrike Renk ist diese Reihe auf jeden Fall etwas.

Der Schreibstil war wie üblich sehr flüssig, wie man es von der Autorin gewohnt ist. 

 

Cover: ©Ullstein Verlag
Klappentext/Infos zur Autorin: ©Ullstein Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Sterne: ©icons8.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

 

Leave a Reply