Rezension Die verlorene Schwester von Linda Winterberg

©Aufbau Verlag
Roman
Broschur, 448 Seiten
Aufbau Taschenbuch
978-3-7466-3452-4 

12,99 € *)

Inkl. 7% MwSt.

Klappentext
Das Leben, von dem wir träumten.

Bern, 1968: Nach dem Tod des Vaters werden die Schwestern Marie und Lena der kranken Mutter von der Fürsorge entrissen. Die Mädchen werden getrennt und an Pflegefamilien „verdingt“, bei denen sie schwer arbeiten müssen. Als eine der beiden schwanger wird, soll ihr das Baby weggenommen zu werden. Doch sie will die Hoffnung nicht aufgeben, mit ihrem Kind in Freiheit zu leben – und auch ihre Schwester wiederzufinden. Jahre später zeigt sich eine Spur, die nach Deutschland führt.

Zur Autorin
Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann schon im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben, ganz besonders zu Weihnachten, was sie schon immer liebte. Bei atb liegen von ihr die Romane „Das Haus der verlorenen Kinder“, „Solange die Hoffnung uns gehört“ und „Unsere Tage am Ende des Sees“ vor.

Erster Satz
Das Gewitter war abgezogen, und die dunklen Wolken lichteten sich.
Meine Videorezension
Mein Fazit
Ich habe ja im letzten Jahr mit Begeisterung ihren Roman Unsere Tage am Ende des Sees gelesen. Daher habe ich mich sehr auf den neuen Roman gefreut. 
Die Autorin konnte mich auch hier wieder begeistern mit tollen Charakteren und einer Familiengeschichte, die es in sich hat. Ich hatte von diesen Verdingkindern vorher noch nie gehört. Sie hatten wirklich eine schwere Zeit und es war sehr interessant, mehr darüber zu erfahren. 
Ich kann hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen und hoffe, dass die Autorin noch weitere solche Romane herausbringen wird. Von mir bekommt dieser Roman sehr gute 4,5 Sterne. 
4,5 von 5 Sternen
Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Aufbau Verlag
Infos zur Autorin: ©Aufbau Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply