Rezension Die Antwort auf Vielleicht von Hendrik Winter

©Bastei Lübbe

10,00 €
inkl. MwSt.

BASTEI LÜBBE

TASCHENBUCH
SONSTIGE BELLETRISTIK
399 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-404-17765-3
ERSTERSCHEINUNG: 31.01.2019
Klappentext
Adam hat nicht damit gerechnet, sich in eine der Patientinnen zu verlieben, die er täglich zur Chemotherapie und zurück fährt. Doch dann steigt eines Tages Jessi in sein Taxi – jung, schön und todkrank. Ehe er sichs versieht, ist es um ihn geschehen. Als er erfährt, dass Jessi vielleicht nur noch wenige Wochen zu leben hat, setzt er alles daran, ihr diese Zeit so schön wie möglich zu machen. Und er hat ein Ziel: Jessis größten Wunsch zu erfüllen. Währenddessen erkennt er, dass auch er seine Träume vielleicht nicht bis „irgendwann einmal“ aufschieben sollte …
Zum Autor
Hendrik Winter wurde im Dezember 1968 in Niedersachsen geboren. Er arbeitete als Soldat, Sportlehrer, freier Redakteur und Taxifahrer, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er lebt mit seiner Frau und zwei Hunden in einem einsamen Haus am Waldrand in der Nähe von Bremen.
Erster Satz

Die Planungen und Vorbereitungen waren erledigt, die geheimen geradezu konspirativen Treffen waren vorbei, die Koffer gepackt, die Lügen gelogen, es gab keine Hindernisse mehr.

Meine Meinung
Ich bin auf Instagram auf dieses Buch aufmerksam geworden, da der Autor etwas dazu gepostet hat. Mich hat der Klappentext auch direkt angesprochen.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir durch den flüssigen Schreibstil sehr leicht gefallen.
Man lernt hier den Taxifahrer Adam kennen, der noch bei seiner Großmutter wohnt, obwohl er längst erwachsen ist. Seine Eltern sind früh verstorben und er ist auf ihr aufgewachsen. Er übernimmt seit einiger Zeit nur noch die Krankenfahrten von Krebskranken.
So lernt er die junge allein erziehende Jessi kennen, die eine schlechte Prognose hat und immer zur Bestrahlung gefahren werden muss. Auf den Fahrten lernen die beiden sich besser kennen.
Die Charakter haben mir alle sehr gut gefallen. Allerdings hat mir für dieses ernste Thema ein wenig der Tiefgang gefehlt. Vielleicht kommt es aber auch daher, dass ich im Alter von 20 Jahren meine Eltern im Abstand von 5 Wochen an den Krebs verloren habe und da sehr sensibilisiert bin.
Alles in allem kann ich hier dennoch eine klare Kauf-und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt der Roman 4 Sterne.
4 von 5 Sternen
Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Bastei Lübbe
Infos zum Autoren: ©Bastei Lübbe
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply