Rezension Die Dinge, die wir aus Liebe tun von Kristin Hannah

©Aufbau Verlag

 

 

 

Die Dinge, die wir aus Liebe tun

Roman

Übersetzer/in Gabriele Weber-Jarić
Broschur, 463 Seiten
Aufbau Taschenbuch
978-3-7466-3545-3 

 

10,99 € *)

Inkl. 7% MwSt.

 
 
 

Zum Buch

 

Wenn die Liebe uns fordert.

Der vergebliche Wunsch nach einem Kind hat die Ehe von Angie und Conlan zerbrechen lassen. Nun kehrt sie zu ihrer Familie zurück, die in einem kleinen Ort am Pazifik ein Restaurant betreibt. Sie begegnet der jungen Lauren, die ohne jede Unterstützung darum kämpft, studieren zu können, und versucht, für das Mädchen da zu sein. Doch das birgt Konflikte in sich, mit denen keine der beiden gerechnet hätte. Und Angie kann ihre Gefühle für Conlan nicht vergessen …

Ein bittersüßer Roman über das, was man manchmal loslassen muss, um lieben zu können. 

 

Zur Autorin

Kristin Hannah, geboren 1960 in Südkalifornien, arbeitete als Anwältin, bevor sie zu schreiben begann. Heute ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA und lebt mit ihrem Mann im Pazifischen Nordwesten der USA. Nach zahlreichen Bestsellern war es ihr Roman „Die Nachtigall“, der Millionen von Lesern in über vierzig Ländern begeisterte und zum Welterfolg wurde.

 

Meine Meinung

Ich habe ja schon einige Bücher der Autorin gelesen und war dann auf dieses gestoßen. Die Cover finde ich wesentlich schöner als die der älteren Bücher. Mir war aber nicht bewusst, dass dieses Buch eine Neuauflage des Romans „Was wir aus Liebe tun“ ist. Es wäre schön, wenn dies in Zukunft direkt erwähnt werden würde. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt sehr gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und einfach besonders warmherzig, was mir an ihren Büchern immer so gut gefällt. 

Man lernt hier Angie kennen, die die Trennung von ihrem Mann verkraften muss. Ihre Ehe wurde durch den großen Kinderwunsch, begleitet durch schicksalhafte Schwangerschaften, die leider zu keinem Baby geführt haben, zu stark belastet. 

Sie kehrt nun zurück zu ihrer Familie, die ein kleines italienisches Lokal betreiben. 

Ausserdem lernt man Lauren kennen, die mir total ans Herz gewachsen ist. Sie ist gebeutelt von einer Mutter, die keine wirkliche Mutter ist und Laurens größtes Ziel ist, trotz der niederen Umstände zu studieren. 

Die beiden lernen sich zufällig kennen. Mehr möchte ich auch gar nicht verraten. 

Dieser Roman war zwar teilweise vorhersehbar, was den Fortgang betrifft, mich konnte das Buch aber dennoch emotional berühren. Die Autorin hat es wieder einmal geschafft, dass mir am Ende der Geschichte wieder die Tränen gekommen sind. 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und mir schöne Lesestunden bereitet. 

Ich gebe dem Buch sehr gute 4,5 Sterne.

 

4,5 von 5 Sternen 

 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Aufbau Verlag
Infos zur Autorin: ©Aufbau Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

 

 

 

 

Leave a Reply