Rezension Der große Aufbruch von Ellin Carsta

©Tinte&Feder Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Produktinformation

  • Herausgeber ‏ : ‎ Tinte & Feder (17. August 2021)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 359 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 2496706855
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-2496706857
  • 9,99 €

    Alles steht auf dem Spiel: der finale Band der Hansen-Saga von SPIEGEL-Bestsellerautorin Ellin Carsta.

    Kamerun 1897: Nach ihrer Ankunft in Kamerun will Luise einfach nur vergessen und die schrecklichen Ereignisse der vergangenen Wochen hinter sich lassen. Aber eine Frage beschäftigt sie doch: Wie wird sich ihr Wiedersehen mit Hamza, ihrer einstigen Liebe, nach so vielen Jahren gestalten?

    Dann erreicht Luise eine Nachricht, die sie vor eine äußerst schwierige Entscheidung stellt. Ihr Noch-Ehemann Hans hat nicht in ihren Scheidungsantrag eingewilligt und versucht, ihre Anteile am Kontor in seinem Besitz zu halten. Hat er vor, die gesamte Familie zu ruinieren? Um das zu verhindern, müsste Luise persönlich vor Gericht in Deutschland erscheinen, dabei hatte sie sich geschworen, nie mehr einen Fuß in das Land zu setzen. Gelingt es Luise, nach den Schicksalsschlägen noch einmal ins Leben zurückzufinden?

Zur Autorin

Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Bremen lebt. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Ihre Reihen um „Die heimliche Heilerin“ und die Hansen-Saga avancierten sofort zu Bestsellern, ebenso wie die neue Reihe um Gut Falkenbach.

Meine Meinung

Ich habe diese Reihe ja von Anfang mit großer Begeisterung verfolgt und war daher sehr gespannt auf das Finale. 

Mir ist der Wiedereinstieg auch sehr gut gelungen. Luise muss ja damit klar kommen, dass ihre kleine Tochter bei der Hochzeit von Friederike ums Leben gekommen ist und sie plant die Reise nach Kamerun. Ihr Vater dagegen ist ja mit seiner Frau und den beiden Kindern wieder in Wien, da seine Schwiegermutter ja gestorben war. Therese ist sogar dafür, nun auf Dauer wieder dort zu bleiben, um bei ihrem Vater sein zu können. 

Kaum ist Luise bei Hamza auf der Farm angekommen, erreicht sie auch schon wieder die Nachricht, dass ihr Mann Hans versucht, durch die Scheidung an ihre Anteile am Kontor zu kommen. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern ist, dass sie nach Deutschland zurückkehrt. Sie muss bei der Scheidung anwesend sein. 

Mehr möchte ich hier zum Inhalt gar nicht verraten. 

Ich habe auch diesen Teil wieder durchgesuchtet. Allerdings hatte das Finale ab der Mitte für mich so seine Längen, die ich aber gut überwunden habe und das Ende hat mir auch wieder gut gefallen. Sehr schade, dass es nun heißt, Abschied von der Familie Hansen zu nehmen. 

Alles in allem kann ich auch für den abschließenden Teil eine Lese- und Hörempfehlung aussprechen. Von mir bekommt der finale Teil 4 Sterne. 

4 von 5 Sternen 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Amazon/Tinte & Feder Verlag
Infos zur Autorin: @Amazon/Tinte & Feder Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply