Rezension Das geheime Lächeln von Bettina Storks

 

Rezension

 

Folgendes kennzeichne ich gem. § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35974-1
Erschienen:  12.03.2018

Zum Inhalt:
Als die Journalistin Emilia Lukin bei einer Auktion das Gemälde einer jungen Frau entdeckt, meint sie in ihr eigenes Spiegelbild zu blicken. Kann es sich um ihre Großmutter Sophie handeln? Um deren extravagantes Künstlerleben im Paris der 1930er-Jahre ranken sich wilde Gerüchte, Emilias Mutter Pauline aber hüllt sich in Schweigen. Emilia lässt das traurige Lächeln auf dem Porträt nicht mehr los, und so folgt sie dessen Spuren in die Provence und nach Paris. Dabei gerät sie tief in die Geschichte einer leidenschaftlichen Frau, deren Leben auf geheimnisvolle Weise mit ihrem verknüpft ist.

Zur Autorin:
Bettina Storks, geboren 1960 in Waiblingen, studierte Romanistik, Deutsche Philologie sowie Kulturwissenschaften und promovierte an der Universität Freiburg. Nachdem sie mehrere Jahre als Redakteurin tätig war, veröffentlichte sie ihre Romane „Das Haus am Himmelsrand“ und „Die Stimmen über dem Meer“. Bettina Storks lebt in Bodman-Ludwigshafen am Bodensee.

Meine Meinung:
Ich habe ja bereits die beiden vorherigen Romane der Autorin gelesen und war daher sehr gespannt auf diese neue Familiengeschichte mit historischem Hintergrund. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leider sehr schwer gefallen, ich musste mich erst an den Schreibstil gewöhnen. Nach ca. 100 Seiten konnte mein Interesse dann endgültig geweckt werden. Das Buch hat sich dann zu einem absoluten Wohlfühlbuch entwickelt, welches die Lebensgeschichte von Emilias Großmutter Sophie, die Emilias Mutter Pauline nie wirklich als ihre Mutter kennen gelernt hat.

Emilia macht dies alles zum einen, um ihre verstorbene Großmutter Sophie endlich näher kennenzulernen, andererseits für ihre Mutter Pauline, die von alldem nicht viel weiß und außerdem auch für sich selbst, um die Fragen ihres aktuellen Lebens zu klären.

Als das Familiengeheimnis dann aufgedeckt wird, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist dann so eindringlich beschrieben worden, dass ich Bedauern empfunden habe, dass Sophie ihr Kind Pauline und  ihre restliche Familie nicht mehr kennen gelernt hat.

Mein Fazit:

Alles in allem kann ich hier auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Es hat zwar etwas gedauert, bis ich in die Geschichte reingekommen bin, aber ab da war es ein toller Roman, der mich begeistern konnte. Daher bekommt das Buch von mir 4,5 Sterne.

4,5 von 5 Sternen

Cover: ©Diana Verlag
Klappentext, Buchinfos: ©Diana Verlag
Autoreninfos: ©Diana Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt

Leave a Reply