Rezension Wähle den Tod von Jutta Herrmann

Rezension 

Unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar

©Knaur Verlag

 

Taschenbuch, Knaur TB
02.07.2018, 304 S.

ISBN: 978-3-426-51998-1
Diese Ausgabe ist lieferbar

 9,99

 

 

 

Zum Buch

Ein düsterer Psycho-Thriller über Schuld und Rache vor Berliner Kulisse – Jutta Maria Herrmann in Bestform!

Jana Langenfeld hat alle Brücken zu ihrem alten Leben eingerissen. Als liebevolle Gattin und Mutter lebt sie vor den Toren Berlins. Niemand ahnt, dass Jana nicht die ist, die sie vorgibt zu sein. Doch als sie eines Morgens den Familienhund tot im Garten findet, kehrt die Angst zurück, und mit ihr die Erinnerung an ein längst vergangenes Unrecht. Dann verschwinden Janas Kinder, und Jana muss erkennen: Wenn dich die Vergangenheit einholt, wird die Gegenwart zur Hölle auf Erden … 

Zur Autorin

Mitte der Achtziger strandete die Saarländerin Jutta Maria Herrmann in Berlin, studierte Germanistik und Filmwissenschaften, sympathisierte mit der Hausbesetzerszene und stürzte sich ins Nachtleben. Sie war u.a. als Buchhändlerin, Putzfrau, Sekretärin, Synchrondrehbuch-Autorin und Veranstalterin von Punkkonzerten tätig. Heute arbeitet sie für eine Tageszeitung und lebt mit ihrem Mann, dem Autor Thomas Nommensen, vor den Toren Berlins. Nach „Hotline“, „Schuld bist du“ und „Amnesia“ ist „Wähle den Tod“ ihr vierter Thriller im Knaur Verlag.

Meine Meinung

Ich habe ja bereits alle Romane der Autorin mit Begeisterung gelesen. Daher habe ich mich sehr auf dieses neue Werk der Autorin gefreut. Freundlicherweise wurde mir das Buch zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sofort gelungen. Die Autorin hat es geschafft, mich mit dem Schreibstil und auch der Geschichte von Anfang bis Ende zu begeistern.

Man lernt hier Jana kennen, die mit ihrem Mann und zwei Kindern und dem Familienhund glücklich zusammen lebt. Eines Tages findet sie den Familienhund erstochen im Garten auf. Danach verschwinden ihre Kinder und Jana befürchtet, dass ihre Vergangenheit sie einholt. Allerdings weiß ihre Familie nichts von ihrer Vergangenheit.

Jana macht sich auf die Suche nach ihren Kinder.

Ich fand, dass die Spannung von Anfang bis Ende vorhanden war.

Alles in allem hat mir dieser Thriller sehr gut gefallen. Ich kann hier eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Buch der Autorin.

Von mir bekommt das Buch 5 Sterne.

 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Knaur Verlag
Autoreninfos: ©Knaur Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt
Sterne: ©icons8.de

Leave a Reply