Rezension Der Verfolger von John Katzenbach

Rezensionsexemplar

 

©Knaur Verlag
Klappenbroschur, Droemer TB
27.12.2018, 496 S.

ISBN: 978-3-426-30666-6
Diese Ausgabe ist lieferbar

 

 

 

Klappentext

Ein Psychiater als Opfer von Psychopathen – die lange erwartete Fortsetzung des Bestsellers „Der Patient“ von Thriller-Star John Katzenbach

Fünf Jahre lang hatte er geglaubt, er wäre diesem perfiden Killer endgültig entkommen. „Rumpelstilzchen“ hatte sich der Mann genannt, den er bei einer Schießerei auf Leben und Tod schließlich erledigt hatte. Vermeintlich.

Denn wie aus dem Nichts taucht in der Praxis des Psychiaters Dr. Frederick Starks in Miami auf einmal genau dieser Killer auf. Und seine Drohung ist unmissverständlich: Wenn Starks ihm nicht helfe, den Unbekannten aufzuspüren und zu töten, der seit einiger Zeit ihn und seinen Bruder, einen erfolgreichen Anwalt, mit Morddrohungen überziehe, werde er ihn umbringen. Dem Psychiater bleibt keine Wahl. Unversehens findet er sich in ein albtraumhaftes Katz-und-Maus-Spiel verstrickt, in dem alle Beteiligten, auch er selbst, nur die Auslöschung ihres Widersachers im Sinn haben. Nichts ist, wie es scheint, bei dieser mörderischen Verfolgungsjagd, Starks‘ Leben steht auf Messers Schneide … 

Zum Autor

John Katzenbach, geboren 1950, war ursprünglich Gerichtsreporter für den »Miami Herald« und die »Miami News«. Bei Droemer Knaur sind inzwischen zahlreiche Kriminalromane von ihm erschienen, darunter die Bestseller »Die Anstalt«, »Der Patient«, »Der Professor« und »Der Psychiater«. Zweimal war Katzenbach für den Edgar Award nominiert. Er lebt mit seiner Familie in Amherst im Westen des US-Bundesstaates Massachusetts.

Erster Satz

Es war immer derselbe Traum – eine verdrehte, vom Schlaf verzerrte Spiegelung der Realität.

Meine Meinung

Nachdem mir im letzten Jahr Die Grausamen von John Katzenbach recht gut gefallen hat, wollte ich dann auch seinen neuesten Thriller lesen. Mir ist leider erst beim Beginn des Lesens aufgefallen, dass es sich hier um den 2. Teil von Der Patient handelt. Ich würde daher anraten, erst Der Patient zu lesen.

Ohne die Kenntnisse aus dem 1. Teil fällt es schon ein wenig schwer, in die Geschichte hinein zu finden. Aber nicht nur deshalb ist es mir schwer gefallen, in dem Buch weiter zu kommen. Es war nicht nur langatmig, es passiert auch teilweise nicht viel und es hat mich leider wirklich gelangweilt. 

Auch das Ende konnte mich leider nicht begeistern, da die Auflösung für mich sehr weit hergeholt war und für mich einfach nicht schlüssig war. 

Alles in allem kann ich daher leider nur sagen, dass mir der Thriller nicht gefallen hat. Ich hatte mir hier wirklich mehr versprochen. Dennoch werde ich irgendwann auch noch seine älteren Werke lesen.

Ich kann hier leider keine Leseempfehlung aussprechen. Allerdings ist es wahrscheinlich auch Geschmackssache. Wer den 1. Teil gelesen und gemocht hat, für den mag dieses Buch ja vielleicht etwas sein. 

Von mir bekommt das Buch 3 Sterne. 

3 von 5 Sternen

 

 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Knaur Verlag
Infos zum Autoren: ©Knaur Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply