Rezension Das bedrohte Glück von Ellin Carsta

Rezension

©Tinte & Feder Verlag

Produktinformation

  • Taschenbuch: 280 Seiten
  • Verlag: Tinte & Feder (16. April 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 2919804820
  • ISBN-13: 978-2919804825
  • 9,99 €

Klappentext

Die aufregende Geschichte der Familie Hansen geht weiter: Liegt die Zukunft in Hamburg oder doch im fernen Kamerun?

Hamburg 1894: Frisch verheiratet stürzt sich Luise in die Arbeit im Familienkontor und versucht damit, ihrem Ehemann Hans Petersen so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Die Geschäfte laufen prächtig und Luise übernimmt immer mehr Verantwortung. Mit ihrer Schwangerschaft trägt sie allerdings ein großes Geheimnis mit sich herum: Sie weiß, dass dieses Kind ihre beruflichen Ziele unmöglich machen und ihr Leben komplett verändern wird. Für den Tag der Geburt schmiedet sie deshalb einen geheimen Plan und ist davon überzeugt, dass er die einzige mögliche Lösung darstellt.

Auch ihr Onkel Karl, der das Kontor der Familie Hansen in Wien führt, hat etwas vor seiner Familie zu verbergen. Als ihm ein Kleinkrimineller auf die Spur kommt und ihn skrupellos mit seinem Wissen erpresst, spitzt sich die Lage für Karl immer weiter zu.

Zur Autorin

Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Bremen lebt. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. #

Sie schreibt außerdem Krimis, Thriller und Jugendbücher. „Die heimliche Heilerin“ ist der Auftakt zu einer Reihe, die sofort zum Bestseller avancierte. Der Titel „Rebengold“ wurde auf die Shortlist zum Skoutz-Award 2017 im Bereich History gewählt.

Erster Satz

Das Gebäude aus roten Klinkersteinen hatte sich in den letzten Jahren von außen überhaupt nicht verändert.

Meine Meinung

Ich habe die Reihe ja von Anfang an verfolgt und mit Begeisterung gelesen und gehört. Daher habe ich mich sehr gefreut auf den 3. Teil. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir auch direkt wieder gut gelungen. 

Es geht endlich weiter mit Luise und dem Kontor, ihrer Ehe mit Hans und ihrer Liebschaft mit Hamsa und natürlich auch mit meinen Lieblingscharakteren Karl und Therese in Wien. Diese haben im neuen Band mit Schwierigkeiten zu kämpfen, ebenso wie sich Luise sich in einem großen Gewissenskonflikt befindet. 

Ich habe das Buch, das ja nur 280 Seiten umfasst, in zwei Tagen durchgesuchtet und darf mich jetzt auf Oktober freuen, wenn der finale 4. Band erscheint. 

Es gab hier auch überraschende Wendungen, aber auch eine Entwicklung, die mich traurig gestimmt hat. Aber so ist das Leben nunmal. 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung, aber auch Hörempfehlung aussprechen. Mir hat der 3. Band auch wieder besser gefallen als der 2. Band, nun warte ich sehnsüchtig auf weiteren Lesestoff rund um Luise und ihrer Familie. 

Von mir bekommt das Buch die vollen 5 Sterne.

5 von 5 Sternen

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Tinte & Feder Verlag
Infos zur Autorin: ©Tinte & Feder Verlag
Rezension/Videorezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply