Rezension Der zerbrechliche Traum von Ellin Carsta

©Tinte & Feder Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Produktinformation

  • Taschenbuch: 319 Seiten
  • Verlag: Tinte & Feder (29. Oktober 2019)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 2919809296
  • ISBN-13: 978-2919809295

Neues Glück und neue Herausforderungen für die Hansens: die Fortsetzung der facettenreichen Familiensaga von Bestsellerautorin Ellin Carsta.

Luise umsorgt ihre Tochter Viktoria liebevoll und ist so glücklich wie nie zuvor in ihrem Leben. Nach den ersten Wochen als Mutter zieht es sie allerdings schon wieder ins Kontor. Das Aufeinandertreffen mit ihrem Cousin Richard, der interimsweise die Firma leitet, läuft alles andere als harmonisch … Waren Luises Anstrengungen vergebens und ein Mann wird am Ende ihren Platz einnehmen?

Hamza kehrt in seine Heimat Kamerun zurück und merkt sehr bald, dass ihn der Aufenthalt in Deutschland verändert hat. Er sieht plötzlich klar und deutlich, dass er als Vermittler zwischen den Welten für mehr Gerechtigkeit und ein besseres Leben seiner Landsleute kämpfen muss. Als ihn diese Erkenntnis ereilt, findet er sich bereits in einem blutigen Aufstand wieder.

Zur Autorin

Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Bremen lebt. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie schreibt außerdem Krimis, Thriller und Jugendbücher. „Die heimliche Heilerin“ ist der Auftakt zu einer Reihe, die sofort zum Bestseller avancierte.
Der Titel „Rebengold“ wurde auf die Shortlist zum Skoutz-Award 2017 im Bereich History gewählt.

Meine Meinung

Ich habe ja von Anfang an mit Begeisterung diese Reihe verfolgt und habe mich daher sehr auf diesen 4. Band gefreut. 

Auch hier ist mir der Einstieg aufgrund des tollen Schreibstils wieder sehr gut gelungen und auch die Einzelheiten aus den vorherigen Bänden waren mir schnell wieder präsent. 

Wir sind nun Ende 1894 angekommen und es geht weiter mit Familie Hansen in Hamburg und Wien, aber auch Kamerum spielt hier wieder eine etwas größere Rolle. 

Ich möchte hier nicht auf die Geschehen eingehen, da ich niemanden spoilern möchte. Therese lebt weiterhin mit ihren Kindern in Wien und versucht, mit dem frühen Tod ihres Mannes klarzukommen. Wird sie je erfahren, was ihn dazu veranlasst hat?

Ein Charakter in dieser Familie wird mir immer unsympathischer, das liegt aber eindeutig an seinem Verhalten. Ich bin gespannt, wie es mit ihm im 5. Band weiter geht. 

Alles in allem kann ich hier wieder eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich vergebe dem 4. Teil der Hansen-Saga sehr gute 4,5 Sterne. Es hat mich sehr gut unterhalten und es war wieder viel zu schnell zu Ende. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung. Mir ist aber nicht bekannt, ob der 5. Band den Abschluss der Saga bildet. 

 

4,5 von 5 Sternen 

 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Tinte & Feder Verlag/Amazon
Infos zur Autorin: ©Amazon
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply