Rezension Neuleben von Katharina Fuchs Knaur Verlag

©Rowohlt Verlag
  • Verlag: Droemer HC
  • Erscheinungstermin: 01.04.2020
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 480 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-28211-3
  • Autorin: Katharina Fuchs

Zwei Frauen leben ihren Traum – gegen alle Widerstände der 50er und 60er Jahre Authentisch und einfühlsam erzählt Katharina Fuchs in diesem Roman über die Nachkriegszeit die wahre Geschichte ihrer Tante, die eine der allerersten Vorsitzenden Richterinnen Deutschlands war und ihrer Mutter, einer Modemacherin.

Weil sie als Tochter eines Wehrmachtoffiziers und einer Großgrundbesitzerin in der DDR nicht studieren darf, zieht Therese Trotha Anfang der fünfziger Jahre nach West-Berlin. Dort muss sie erleben, wie die wachsenden Unterschiede zwischen Ost und West ihre Familie auseinander brechen lassen. Auch ihr Studium gestaltet sich schwierig: Konservative Professoren und Kommilitonen machen Therese und ihrer Mitstudentin das Leben schwer. Die zwei einzigen Frauen an der juristischen Fakultät sind für sie Fremdkörper. Doch sie unterschätzen Thereses Begabung und ihren Willen …

Verständnis für ihre Träume scheint lediglich ihre Schwägerin Gisela zu haben, denn auch sie fällt aus der ihr zugedachten Rolle: Die Schneiderin aus einfachen Verhältnissen hat mit Thereses Bruder eine »gute Partie« gemacht und wehrt sich gegen die reine Hausfrauenehe. Wie Therese hat sie hochtrabende Pläne …
Basierend auf ihrer eigenen Familiengeschichte hat Katharina Fuchs Leben und Träume der Frauen in den 50er Jahren eingefangen und zu einem großen Roman über die Nachkriegszeit verarbeitet. Einfühlsam und mit viel Liebe zum Detail lässt sie Zeitgeschichte und zwei berührende Frauen-Schicksale lebendig werden.

Die wahre Geschichte ihrer Großmütter, die zwei Weltkriege überstehen mussten, erzählt Katharina Fuchs in »Zwei Handvoll Leben«.

Zur Autorin

Katharina Fuchs, geboren 1963 in Wiesbaden, verbrachte ihre Kindheit am Genfer See. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und in Paris wurde sie Rechtsanwältin und Justiziarin eines Daxnotierten Unternehmens. Katharina Fuchs lebt mit ihrer Familie im Taunus. „Zwei Handvoll Leben“ und „Neuleben“ basieren auf ihrer eigenen Familiengeschichte.

Meine Meinung

Bei mir war dieses Buch eingezogen, ohne dass ich wusste, dass es sozusagen der Folgeband von Zwei Handvoll Leben ist. Da es aber zu einer anderen Zeit spielt, habe ich doch erst diese Neuerscheinung gelesen.

Ich hatte auch zu keiner Zeit Probleme damit, etwas nicht nachvollziehen zu können. Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt sehr gut gelungen und mir hat die Geschichte, die ja auf der wahren Familiengeschichte der Autorin beruht, von der ersten bis zur letzten Seite äußerst gut gefallen.

Die Charaktere waren einfach toll beschrieben und ich habe mit allen mitgefühlt. Auch fand ich die Zeit, um die es hier geht, sehr interessant.

Auch fand ich es sehr hilfreich und interessant nachzuvollziehen, dass der Stammbaum der Familie mit abgedruckt war und zum Ende hin auch erzählt wurde, wie es mit den einzelnen Familienangehörigen weiter gegangen ist.

Alles in allem kann ich hier nur eine klare Lese- und Hörempfehlung aussprechen. Ich möchte jetzt unbedingt noch Zwei Handvoll Leben lesen oder hören.

Von mir gibt es hier die vollen 5 Sterne.

5 von 5 Sternen 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Knaur Verlag
Infos zur Autorin: @Knaur Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply