Rezension Gut Greifenau -Goldstaub- (4) von Hanna Caspian

©Knaur Verlag

 

 

 

 

 

  • Verlag: Knaur TB
  • Erscheinungstermin: 01.04.2020
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 576 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-52544-9
  • Autorin: Hanna Caspian
  • 9,99 €

Der vierte Band der Gut-Greifenau-Reihe von Bestseller-Autorin Hanna Caspian über die Bewohner eines Gutes in Pommern.
Konstantin und Rebecca kämpfen mit den Folgen, die Misswirtschaft und Krieg auf ihrem Pommerschen Gut hinterlassen haben. Doch schwerer als die aufkommende Hyperinflation wiegen die persönlichen Schicksalsschläge. Noch ist nichts entschieden, wenn es um Greifenau geht – nicht, solange Konstantin keinen Erben hat.
Die ehemalige Komtess Katharina dagegen kann sich alles leisten, was sie will. Dieser Luxus ist nicht nur allzu verführerisch, er führt auch zu Neid, der in Bösartigkeit umschlägt. Doch bleibt Katharina der eine große Traum vom Medizin-Studium versagt. Daran ist sie allerdings nicht ganz unschuldig. Erst als sie das erkennt, findet sie zurück auf ihren Weg. Das gefällt allerdings nicht allen.
Auch in der Dienstboten-Etage warten einige noch auf ihr persönliches Glück. Ida war Albert gegenüber wohl doch nicht ganz aufrichtig, was ihre Vergangenheit angeht. Für Eugen und Wiebke jedoch scheint eine gemeinsame Zukunft vorgezeichnet. Doch dann entgleitet Eugen das so sicher geglaubte Glück.

Mit der an die Kaisersturz-Trilogie anschließenden Geschichte nimmt Bestseller-Autorin Hanna Caspian uns mit in die erste deutsche Republik – durch die Höhen und Tiefen der chaotischen goldenen Zwanziger.

Band 1: „Gut Greifenau. Abendglanz“
Band 2: „Gut Greifenau . Nachfeuer“
Band 3. „Gut Greifenau. Morgenröte“

Zur Autorin

Die SPIEGEL-Bestseller-Autorin Hanna Caspian beleuchtet mit ihren gefühlvollen und spannungsgeladenen Familiensagas bevorzugt fast vergessene Themen deutscher Geschichte.
Hanna Caspian studierte Literaturwissenschaften, Politikwissenschaft und Sprachen in Aachen und arbeitete danach lange Jahre im PR- und Marketingbereich. Mit ihrem Mann lebt sie heute als freie Autorin in Köln, wenn sie nicht gerade durch die Weltgeschichte reist.

Meine Meinung

Ich habe diese Reihe ja von Anfang an mit Begeisterung verfolgt und nun ist ist vor kurzem der 4. Band der Reihe erschienen. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder direkt sehr gut gelungen. 

Es geht endlich weiter mit der Grafenfamilie um Konstantin und Rebekka, Katharina und Julius und den beiden Brüdern. Ausserdem spielen die Bediensteten in dieser Reihe ja auch eine recht große Rolle und nicht zu vergessen natürlich Feodora mit ihrer russischen Verwandtschaft. 

Die Zeit hat ihren Preis gefordert und das Gut steht nicht finanziell nicht mehr so gut dar wie zuvor. 

Es passiert natürlich auch wieder einiges. Es werden Babys geboren, aber es gibt auch Schwangerschaften, die leider nicht glücklich ausgehen. Mehr möchte ich hier auch gar nicht verraten. 

Ich muss sagen, dass ich die eingeheiratete Gräfin Rebekka nicht mehr ganz so sympathisch fand wie anfangs, als sie noch Dorflehrerin war und auch Julius hat sich zu einem eher schwachen Charakter entwickelt. 

Alles in allem hat mir aber auch dieser 4. Teil der Reihe sehr gut gefallen und unterhalten, die 576 Seiten haben sich sehr schnell weglesen lassen. Meiner Meinung nach lässt das Ende darauf schließen, dass es vielleicht sogar noch einen 5. Band geben wird? Ich würde es begrüßen. 

Von mir bekommt Goldsturm sehr gute 4,5 Sterne. 

4,5 von 5 Sternen

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Knaur Verlag
Infos zur Autorin: ©Knaur Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

 

Leave a Reply