Rezension Richer than Sin von Meghan March

©Lyx Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12,90 €

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
303 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1282-1
Ersterscheinung: 29.06.2020
 
„Unsere Familienfehde ist der Stoff aus dem Legenden gemacht sind …“
Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen. Einst verbrachten sie eine unvergessliche Nacht miteinander und hofften, dass sie der Last ihres Erbes vielleicht doch entkommen könnten – bis das Schicksal ihre Wege trennte. Doch als sie sich Jahre später wiedersehen, wissen beide, dass das mit ihnen noch nicht vorbei ist … denn das mit ihnen wird nie vorbei sein!
 
Zur Autorin
 
Meghan March ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte.
 
Meine Meinung
 
Ich bin durch den interessanten Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. 
 
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Die Sprecher haben mir bei dem Hörbuch sehr gut gefallen, vor allem der männliche Part. 
 
Man lernt hier Lincoln und Whitney kennen, die vor 10 Jahren eine Nacht miteinander verbracht haben und erst am Morgen festgestellt haben, wer der jeweils andere ist, nämlich ausgerechnet ein Mitglied der Familie, mit dem ihre eigene Familie verfeindet ist. 
 
In der Gegenwart treffen die beiden nun wieder aufeinander. Whitney kehrt nach Hause zurück, da ihr berühmter Mann, ein Rockstar, sich mit einer Überdosis das Leben genommen hat. Seitdem gibt es einen Shitstorm der Fans gegen Whitney, die ihr die Schuld für den Suizid geben. 
 
Die beiden spüren immer noch eine Faszination füreinander, aber die Familienfehde steht ihnen noch immer im Weg. 
 
Alles in allem kann ich hier eine klare Hör- und Leseempfehlung aussprechen. Mir war nur die Dramatik der Familienfehde teilweise etwas übertrieben. Der Roman endete mit einem ganz fiesen Cliffhanger, aber der 2. Teil erscheint zum Glück in wenigen Tagen, auf den ich mich schon sehr freue. 
 
Von mir bekommt Richer than Sin 4 Sterne.
 
4 von 5 Sterne 
 
 
Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Lyx Verlag
Infos zur Autorin: ©Lyx Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de
 
 

Leave a Reply