Rezension Confessions of a Bad Boy von Piper Rayne

©Ullstein Verlag
  • Roman
  • Ullstein Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 352 Seiten
  • Demise of a Self-Centered Playboy
  • Aus dem Amerikanischen übersetzt von Cherokee Moon Agnew.
  • ISBN: 9783548064581
  • Erschienen: 31.05.2021
  • Aus der Reihe „Baileys-Serie“
  • Band 5

Confessions of a Bad Boy (Baileys-Serie 5)

Band 5 der Romance-Serie von USA Today Bestseller-Autorin Piper Rayne

Bad Boy oder Good Guy?

Der Buschpilot Denver Bailey hat sich nie viele Gedanken über seine Zukunft gemacht, sondern in den Tag hinein gelebt. Er liebt die Gefahr. Doch das ändert sich, als sein Mentor Chip stirbt. Plötzlich fühlt sich Denver verantwortlich und will Chips Familie, allen voran dessen Tochter Cleo, unterstützen.

Cleo ist gerade dabei herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen möchte. Und ganz sicher gehört sich in Denver verlieben nicht dazu. Aber als sie sich in einer Alaska Reality Show widerfindet und ein Zelt mit ihm teilen soll, wird ihr guter Vorsatz auf eine harte Probe gestellt …

Meine Meinung

Ich mag die Romane von Piper Rayne ja sehr gerne, auch diese Reihe habe ich von Anfang an mit Begeisterung gelesen und gehört.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder sehr leicht gefallen. Es geht in diesem Band ja um den Zwilling Denver, der ja als Buschpilot tätig ist und insgesamt sehr unstet. Er ist eher der Bad Boy in der Familie.

Er wird dann nach dem Tod seines Freundes/Mentors Chip mit dessen Testament konfrontiert sowie mit der Tochter von Chip. Dieser möchte nämlich, dass Chip zusammen mit seiner Tochter Cleo seine Firma weiter führt.

Die beiden mögen sich anfangs gar nicht. Sie können sich aber auch nicht vorstellen, den jeweils anderen einfach auszuzahlen oder die Firma ganz zu verkaufen. Außerdem finden sie heraus, dass die Firma momentan keinen guten Stand mehr hat und dringend etwas getan werden muss.

Mit vereinten Kräften versuchen sie, die Firma zu retten und kommen sich dadurch immer näher…

Mir hat hier auch der Humor wieder richtig gut gefallen. In der zweiten Hälfte kam es zu einer Wendung, bei der ich Cleos Handlungsweise nicht so ganz nachvollziehen konnte.

Alles in allen kann ich hier aber auch wieder eine absolute Lese- und Hörempfehlung mit sehr guten 4,5 Sterne aussprechen. Mir haben die beiden Hauptcharaktere sehr gut gefallen und es gab ja auch wieder Kontakt mit den Beteiligten aus den anderen Bänden.

Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Teil in der Bailey-Reihe.

4,5 von 5 Sternen 

Cover, Buchdetails, Klappentext, Infos zur Autorin: ©Ullstein Verlag
Rezension/Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt

Leave a Reply