Rezension Wenn das Meer leuchtet von Jessica Koch

Rezension 

Unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar –

©Feuerwerke Verlag

 

Titel: “Wenn das Meer leuchtet”
AutorJessica Koch
Genre: Liebesroman, Drama
Verlag: FeuerWerke Verlag
Datum: 16. August 2018
ISBN eBook: 978-3-945362-42-6
ISBN Taschenbuch: 978-3-945362-43-3

Zum Buch:

Was, wenn dein Leben am neuen College von Ausgrenzung und Ablehnung bestimmt ist? Was, wenn du eigentlich handeln müsstest, aber deine Angst vorm Scheitern dich wieder einmal lähmt? Was, wenn dein einziges Ventil deine Kunst ist, die du vor allen verbergen musst, weil man dich dafür verachtet? Und was, wenn der einzige Mensch, der dir plötzlich noch zur Seite steht, derjenige ist, von dem bislang die größte Gefahr ausging? Würdest du ihm vertrauen?

Angst. Vertrauen. Liebe. Das ist Maries Geschichte!

Zur Autorin:

Jessica Koch begann bereits in der Schulzeit damit, kürzere Manuskripte zu schreiben, reichte diese aber nie bei Verlagen ein.

Anfang 2016 erschien dann schließlich ihr Debütroman „Dem Horizont so nah“.
Das Buch belegte wochenlang Platz 1 der Bestsellerlisten und soll 2019 in die Kinos kommen.
Mit „Dem Abgrund so nah“ und „Dem Ozean so nah“ erschienen im Laufe des Jahres 2016 die ebenfalls sehr erfolgreichen Teile zwei und drei der „Danny-Trilogie“.

er Roman „Die Endlichkeit des Augenblicks“ (2017) soll eine Botschaft vermitteln und die Menschen zum Umdenken bewegen.

In ihrem neuen Buch, „Wenn das Meer leuchtet“ (2018), spricht die Autorin wieder ein Tabu-Thema an und zeigt auf, welchen Schaden das Verhalten von Menschen anrichten kann. Sie möchte Klischees brechen, die Leser dazu animieren, sich gegen Ungerechtigkeiten aufzulehnen und hinzusehen. Vor allem will sie zeigen, dass es sich immer lohnt, einen Blick hinter die Fassade eines Menschen zu werfen.

Meine Meinung:

Ich habe ja bereits alle Bücher der Autorin mit Begeisterung gelesen, da ich ein absoluter Fan ihres Schreibstils bin und die Geschichten auch immer tiefgründiger sind. Daher habe ich mich sehr auf ihren neuen Roman gefreut. 

Freundlicherweise wurde mir das Ebook zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir auch sehr leicht gefallen. Ich habe gleich Sympathien für die Hauptprotagonistin Marie entwickelt, konnte mich sehr gut in ihre Situation hinein versetzen. Jayden fand ich auch toll, aber am Anfang war er mir erst gar nicht sympathisch, als er sich noch mit den Tussis abgegeben hat. 

Das Buch ließ sich aufgrund des tollen Schreibstils wieder sehr schnell lesen. 

Die Thematik fand ich sehr interessant, da ich über diese in dem Maße noch nicht in einem Liebesroman oder New Adult Roman gelesen habe. Ich konnte mich sehr gut in Marie hinein versetzen, da es mir in meiner Teenagerzeit ähnlich ergangen ist. Auch fand ich toll, dass Marie kein perfektes Äußeres hatte, was sonst in derartigen Büchern ja immer der Fall ist. 

Mein einzigster Kritikpunkt ist, dass ich es etwas unrealistisch fand, wie sich Marie teilweise verhalten hat bzw. das Verhalten von Jayden eingeschätzt hat. Sie war sich ja schon sehr sicher, dass er kein falsches Spiel spielt. Das hat mich etwas gestört. Ich wäre da nach ihren Erfahrungen nicht so unvoreingenommen dran gegangen. 

Alles in allem hat mir dieser Liebesroman auch wieder sehr gut gefallen, allerdings konnten mich die anderen Bücher der Autorin noch ein wenig mehr begeistern. Ich kann hier aber dennoch eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. 

Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Feuerwerke Verlag
Autoreninfos: ©Amazon
Rezension: ©lenisveasbücherwelt
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt
Sterne: ©icons8.de

Leave a Reply