Rezension Die Schwestern vom Kudamm -Wunderbare Zeiten- von Brigitte Riebe

©Rowohlt Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Verlag:  Wunderlich
  • Erscheinungstermin:  17.09.2019
  • Lieferbar
  • 480 Seiten
  • ISBN:  978-3-8052-0334-0
  • Originalausgabe
  • Reihe:  Die 50er-Jahre-Trilogie

 

Aufbruch, Petticoats und Rock ’n‘ Roll – drei Schwestern und ihr Kaufhaus am Ku’damm in turbulenten Zeiten.

Teil 2 der packenden 50er-Jahre-Trilogie von Bestseller-Autorin Brigitte Riebe.

Berlin, 1952: Man muss das Leben tanzen, das war schon immer Silvie Thalheims Motto. Während für Schwester Rike das Kaufhaus am Ku’damm an erster Stelle steht, will Silvie nach der dunklen Zeit des Krieges nur eins: das Leben in vollen Zügen genießen. In den Wirtschaftswunderjahren laufen die Geschäfte ohnehin bestens, das Kaufhaus Thalheim bietet die neueste Mode an. Petticoats und Nylonstrümpfe, dazu feine Kollektionen aus Italien. So träumt Silvie ihren eigenen Traum: als Rundfunkredakteurin beim RIAS Karriere zu machen.

Doch seit ihr Zwillingsbruder aus dem Krieg heimgekehrt ist, hat sich die Dynamik in der Familie verändert. Oskar soll das Unternehmens leiten, gibt sich aber lieber dem Rausch durchfeierter Nächte hin. Als dann auch noch ein verhasster Konkurrent die Geschäfte torpediert und den Thalheims alles zu nehmen droht, wird Silvie klar, dass sie Verantwortung für das Kaufhaus und ihre Familie übernehmen muss…

Zur Autorin

Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Sie hat mit großem Erfolg zahlreiche Romane veröffentlicht, in denen sie die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte lebendig werden lässt. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

 
Meine Meinung
 
Ich habe diese Trilogie ja von Anfang an verfolgt und war nun sehr gespannt, wie es weitergeht. 
 
Der Einstieg in die Geschichte ist mir anfangs recht schwer gefallen, da der 1. Band schon recht lange her ist und ich musste mich erst wieder in die Protagonisten hineinfinden. Das hat für meine Verhältnisse auch recht lange angehalten. 
 
Mich konnte die Schwester Silvie am meisten begeistern, aber auch die anderen Geschwister waren interessant. Vor allem Oscar tat mir sehr leid in diesem Teil. 
 
Ich muss aber auch sagen, dass mich dieser 2. Teil nicht so fesseln und begeistern konnte wie der Auftakt der Reihe. Jetzt dauert es auch wieder ein halbes Jahr bis zum Erscheinen des 3. Teils, was ich sehr schade finde. 
 
In den letzten Kapiteln gab es sozusagen eine Zeitreise, was in Deutschland so passiert ist, das fand ich sehr lehrreich, da ich zu dieser Zeit noch nicht auf der Welt war. 
 
Alles in allem konnte mich Wunderbare Zeiten aber nicht ganz so fesseln und begeistern, wie ich mir das vorgestellt hatte. Daher warte ich jetzt gespannt auf den abschließenden Teil der Trilogie, der allerdings erst im April 2020 erscheint. 
 
Von mir gibt es hier 3,5 Sterne, da es für mich auf jeden Fall noch Luft nach oben gibt. Für die Fans von den Thalheim-Schwestern gibt es hier natürlich eine Leseempfehlung. 
 
3,5 von 5 Sternen 
 
 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Rowohlt Verlag
Infos zur Autorin: ©Rowohlt Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

 

 

 

Leave a Reply