Rezension Die verstummte Liebe von Melanie Metzenthin

©Tinte&Feder Verlag
  • Herausgeber : Tinte & Feder (12. Januar 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Taschenbuch : 461 Seiten
  • ISBN-10 : 2496703929
  • ISBN-13 : 978-2496703924

In ihrem neuen Roman erzählt die preisgekrönte Bestsellerautorin Melanie Metzenthin die bewegende Geschichte von Helen Mandeville, der Mutter des Arztes Fritz Ellerweg aus »Im Lautlosen«.

In ihrem neuen Roman erzählt die preisgekrönte Bestsellerautorin Melanie Metzenthin die bewegende Geschichte von Helen Mandeville, der Mutter des Arztes Fritz Ellerweg aus »Im Lautlosen«.

England 1896: Von der eigenwilligen Helen Mandeville erwartet ihre Familie vor allem eine standesgemäße Heirat. An ihrer Verlobung mit James Mitchell, einem schneidigen Anwalt mit besten Verbindungen, geht kein Weg vorbei. Aber dann verliebt Helen sich auf einer Bildungsreise in den deutschen Arzt Ludwig Ellerweg. Für ihn riskiert sie es, für immer mit ihrer Familie zu brechen.

Sie löst ihr Verlöbnis und reist heimlich nach Hamburg, um Ludwig zu heiraten. Es ist für beide die große Liebe und die Geburt ihres Sohnes Fritz macht ihr Glück komplett. Doch dann erfährt Helen, dass ihre Mutter im Sterben liegt und sie reist zurück nach England – nicht ahnend, dass der erste Weltkrieg ausbrechen und ihr Leben vollkommen verändern wird.

Zur Autorin

Melanie Metzenthin lebt in Hamburg, wo sie als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie arbeitet. Sie hat bereits zahlreiche Romane veröffentlicht, in denen psychische Erkrankungen oft eine wichtige Rolle spielen. Beim Schreiben greift die Autorin gern auf ihre berufliche Erfahrung zurück, um aus ihren fiktiven Charakteren glaubhafte Figuren vor einem realistischen Hintergrund zu machen. 2020 wurde sie für ihr Buch „Mehr als die Erinnerung“ mit dem DELIA Literaturpreis ausgezeichnet.

Unter dem Pseudonym „Antonia Fennek“ schreibt sie Psychothriller. Vielleicht haben Sie ja Lust, mal auf der Amazon-Autorenseite von Antonia Fennek zu stöbern.

Meine Meinung

Ich kenne Melanie Metzenthin durch die Hafenschwester-Reihe. Nun bin ich beim Stöbern auf die Reihe über den Tinte&Feder Verlag gestoßen und der Klappentext konnte mich gleich begeistern.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Ich habe jetzt erst gesehen, dass es eigentlich wohl die Vorgeschichte zu zwei anderen Bänder der Stille Helden-Reihe ist. Dies hat für mich aber keinerlei Problem dargestellt, außer dass ich die anderen älteren Bände jetzt auch unbedingt lesen möchte.

Man lernt hier Helen kennen, die in gutem Hause aufwächst. Ihr Vater hat schon einen Heiratskandidaten auserwählt, der für ihn gut ins Bild passt. Helen ist davon aber so gar nicht begeistert. Auf einer großen Reise vor der Verlobung lernt sie den jungen Arzt Ludwig kennen, die beiden verlieben sich auf Anhieb.

Sie lässt kurz vor der lange geplanten Verlobung alles in England stehen und kehrt zu Ludwig nach Hamburg zurück, wo die beiden glücklich werden wollen mit Ludwigs Arztpraxis. Dies gelingt ihnen vorerst auch. Was dann passiert, müsst ihr selbst lesen.

Ganz am Anfang erfährt man, wie Helen in späteren Jahren lebt und dass etwas tragisches in ihrem Leben passiert sein muss.

Alles in allem kann ich hier nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Ich habe die Geschichte trotz der Tragik sehr geliebt und habe mit Helen/Leni mitgefiebert. Von mir gibt es daher die vollen 5 Sterne.

5 von 5 Sternen 

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Tinte & Feder Verlag
Infos zur Autorin: @Tinte & Feder Verlag
Rezension/Videorezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply