Rezension Eine Sehnsucht nach morgen von Eva Völler

Eine Sehnsucht nach morgen - Eva Völler - PB
©Bastei Lübbe

14,90 €

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik

Paperback
Saga
463 Seiten
ISBN: 978-3-7857-2742-3
Ersterscheinung: 26.03.2021

Ruhrpott, 1968: Flowerpower, Studentenbewegung, Arbeitskampf. Als Bärbel nach dem Medizinstudium in ihre Heimatstadt Essen zurückkehrt, spiegelt sich die Zerrissenheit der Gesellschaft auch in ihrer eigenen Familie wider: Die Schwester und ihr Schwager kämpfen mit privaten und beruflichen Schwierigkeiten, für die es keine Lösung zu geben scheint, und ihr Bruder setzt mit politischen Aktionen seine Zukunft aufs Spiel. Doch vor dem größten Problem steht Bärbel selbst, als sie den Mann wiedersieht, den sie früher für die Liebe ihres Lebens hielt …

Zur Autorin

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. „Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht.“
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Meine Meinung

Ich habe diese Reihe ja von Anfang an mit Begeisterung verfolgt. Vor allem bei den Hörbüchern kommt ja der Ruhrpott-Dialekt toll rüber.

Daher habe ich mich natürlich auch sehr auf den 3. Teil, leider schon das Finale, gefreut.

Der Einstieg ist mir auch wieder direkt gelungen. Wir sind mittlerweile in 1968 angekommen. Für mich persönlich ist es das Jahr der Hochzeit meiner Eltern und der Geburt meiner ältesten Schwester, von daher auch sehr interessant für mich.

Bärbel kehrt in ihre Heimatstadt Essen zurück. Sie ist mittlerweile Ärztin und hat ihre Stellung in Hamburg aus persönlichen Gründen aufgegeben und möchte nun in Essen bei ihrer Familie einen Neustart wagen. Da läuft sie natürlich direkt ihrer Jugendliebe Klaus, der Nachbar ihrer Familie, über den Weg.

Natürlich stellen sich ihr und ihrer Familie auch wieder Probleme in den Weg, die zu meistern sind. Aber die Familie hält ja immer zusammen.

Alles in allem kann ich für diesen finalen Teil, aber auch für die Trilogie, eine absolute Lese- und Hörempfehlung aussprechen. Von mir bekommt Eine Sehnsucht nach morgen sehr gute 4,5 Sterne. Es hat wieder total Spass gemacht, für kurze Zeit ein Teil der Familie rund um Inge und Bärbel zu sein.

Ich werde die Autorin auf jeden Fall im Auge behalten. Bald erscheint eine neue Reihe von ihr im historischen Bereich, darauf freue ich mich schon jetzt.

4,5 von 5 Sternen 

Cover, Buchdetails, Klappentext und Infos zur Autorin : ©Bastei Lübbe Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply