Rezension Gut Greifenau -Nachtfeuer von Hanna Caspian

Rezensionsexemplar

©Knaur Verlag
Taschenbuch, Knaur TB
27.12.2018, 560 S.

ISBN: 978-3-426-52151-9

Klappentext

Der 2. Band der großen Familien-Saga um das Gut Greifenau von Hanna Caspian voller dramatischer Verwicklungen für alle Leser von Anne Jacobs und alle Fans von Downton-Abbey 

August 1914: Der Erste Weltkrieg beginnt, und Konstantin muss an die Front. Sein Vater ist unfähig, das Gut zu führen, das bald hochverschuldet ist. Die Verbindung von Katharina mit dem Kaiserneffen Ludwig von Preußen wird nun zur Überlebensfrage. Doch Ludwig tritt nicht nur seiner Verlobten Katharina zu nahe … Es droht ein Skandal! Katharina setzt ihre ganze Hoffnung auf eine Rettung durch den Industriellensohn Julius. Doch soll eine Ehe mit ihr ihm nur den Eintritt in den Adelsstand ermöglichen? Und dann ist da noch der Kutscher Albert, der sein Geheimnis nur im Dorf Greifenau klären kann.

Der Nachfolgeband zu „Gut Greifenau. Abendglanz“.
Die Gut-Greifenau-Reihe im Überblick:
Band 1: Gut Greifenau – Abendglanz
Band 2: Gut Greifenau – Nachtfeuer
Band 3: Gut Greifenau – Morgenröte


Zur Autorin

Hanna Caspian ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Mit ihren gefühlvollen und spannungsgeladenen Familiensagas beleuchtet sie bevorzugt fast vergessene Themen deutscher Geschichte.

Hanna Caspian studierte Literaturwissenschaften, Sprachen und Politikwissenschaft in Aachen und arbeitete danach lange Jahre im PR- und Marketingbereich. Zuletzt war sie Anzeigenleiterin und Projektmanagerin in einem Fachverlag. Mit ihrem Mann lebt sie heute als freie Autorin in Köln, wenn sie nicht gerade durch die Weltgeschichte reist.

Erster Satz

Die Welt hielt für einen Moment den Atem an.

Meine Meinung

Ich hatte vor ja einigen Wochen mit Begeisterung den 1. Teil der Gut Grafenau-Reihe gehört und musste jetzt einfach wissen, wie es dort weiter geht. Diesmal habe ich mich fürs Lesen entschieden, da mich der russische Dialekt der Gräfin immer etwas gestört hatte beim Hörbuch. 

Der Einstieg ist mir nicht so gut gelungen wie beim 1. Teil mit dem Hörbuch. Nach einiger Zeit habe ich mich eingewöhnt und war dann auch wieder in der Geschichte drin. 

Die Charaktere konnten mich auch diesmal wieder begeistern, vor allem Katharina und Konstantin, die beiden Grafenkinder. Gefreut habe ich mich auch für Alexander, dass er endlich einen Platz im Leben gefunden hat, auch wenn er sein Ziel mit niederen Mitteln versucht, zu erreichen. 

Zum Ende hin ist in Bezug auf Katherina und Konstantin Einiges passiert und endete auch mit einem ganz fiesen Cliffhanger, so dass ich nun sehr gespannt auf den 3. finalen Band bin. 

Alles in allem kann ich auch für diesen 2. Teil der Reihe absolut eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen, auch wenn mir der Auftakt noch ein wenig besser gefallen hatte. Die Cover sind übrigens einfach nur wunderschön und passen sehr gut zusammen. 

Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. 

4,5 von 5 Sternen

Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Knaur Verlag
Infos zur Autorin: ©Knaur Verlag
Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de
Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Leave a Reply